Upending-Tool

Upending-Tool

Das Upending Tool – entwickelt für Monopiles bis 1.500 t

Die Monopiles der Windkraftanlagen werden immer größer und schwerer, da diese zukünftig in Arealen mit größeren Wassertiefen installiert werden müssen. Das Axzion Upending Tool, der größte Greifer der Welt, wurde für diese extrem schweren Monopiles entwickelt. Durch modernste Steuerungstechnik und variable Funktion können auch größte Monopiles sicher gegriffen und aufgerichtet werden. Die drei riesigen Greifer des Anbauwerkzeugs mit jeweils vier verzahnten und an den Durchmesser angepassten Greifbacken beißen sich in die Monopiles, die wiederum ein maximales Stückgewicht von rund 1.500 t aufweisen können.

Die Wandstärken der riesigen Monopiles sind gering, in Relation zu den maximalen Durchmessern von bis zu 6 m. Die stählernen Rohre müssen vorsichtig gefasst werden, einfache Hakenkonstruktionen könnten das Pile verbiegen. Das Axzion Upending Tool hat drei Arme und verhindert hierdurch zuverlässig ein Verformen der Piles. Der „Stern“ ist hydraulisch schwenkbar, somit können liegende, aber auch stehende Piles stirnseitig gegriffen und dann mit einer Kippvorrichtung einfach aufgerichtet werden.

Jeder der Arme hat zwei Greifzangen mit hydraulischem Antrieb. Zusätzlich sind die Greifer mechanisch selbsthemmend, bei einem Versagen des Antriebs ist die Greifsicherheit voll gewährleistet. Das obere Zangenpaar ist hydraulisch verschiebbar, wodurch unterschiedliche, an die Last angepasste Greifstrategien möglich sind und auch verformte Rohre aufgenommen werden können.. Das Axzion Upending Tool kann stufenlos auf Pile-Durchmesser von 4,5 bis 6,5 m eingestellt werden. 

Modernste Steuerung mit Offshore-Eignung ist Pflicht. Die einzelnen Bewegungen werden über eine SPS-Steuerung synchronisiert. Die Bedienung über die Funkfernbedienung ist einfach – durch intelligente Lock-Systeme wird eine Fehlbedienung vermieden. Optional können sämtliche Funktionen und Sensormeldungen vom Greifer an ein WLAN-Panel gesendet werden, wodurch auch ein externer Eingriff in die Steuerung möglich ist (z.B. Notfall- oder „Catch the Pile“-Funktion). Vier Hochleistungskameras mit starken LED-Strahlern übertragen drahtlos ein klares Bild auf den Splitscreen, sodass der Kranfahrer ganz genau die Position der einzelnen Greifzangen erkennen kann.

Alle Antriebe sind redundant ausgeführt – eine sichere und zuverlässige Funktion ist Pflicht. Das Axzion Upending-Tool verfügt über einen doppelten Hydraulikantrieb und zwei leistungsstarke Marinedieselgeneratoren. Sollte also ein Aggregat einmal ausfallen, dann wird das zweite System die uneingeschränkte Betriebsbereitschaft sicherstellen.

 

Video: Upending-Tool